Wie benutze ich die Daisycon Produktfeeds?

Viele Advertiser bei Daisycon bieten einen Produktfeed an. Sie können einen Produktfeed verwenden um Produktinformationen einen Advertisers auf Ihrer Webseite anzuzeigen. So können z.B. Produkte miteinander verglichen werden. Produktfeeds können Ihnen helfen Ihre Webseite zu automatiseren und mehr mit Affiliate Marketing zu verdienen. 

Für die Nutzung von Produktfeeds sind jedoch einige technische Kenntnisse erforderlich. 

 

Was müssen Sie tun, um Produktfeeds zu nutzen?

Bevor Sie als Publisher den Produkt-Feed eines Advertisers nutzen können, müssen die entsprechenden Medien für die Kampagne registriert und genehmigt werden.

Die häufigste Anwendung besteht darin, dass Sie als Publisher Ihre eigene Datenbank einrichten, in die Sie die erforderlichen Produktinformationen vom Advertiser laden. Überlegen Sie also genau, welche Produktinformationen Sie verwenden wollen. Sie können einen Produkt-Feed in Ihrem Konto unter dem Menüpunkt 'Linkmaterial' | 'Produkt-Feeds' erstellen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neuen Filter erstellen" und folgen Sie den Schritten, um einen Produkt-Feed zu erstellen, der Ihren Anforderungen entspricht.

Sobald Sie die Produkfeed-Konfiguration abgeschlossen haben, können Sie die Export-Url (Aufnahme-Url) in Ihrem eigenen System verwenden. Mit einem Cronjob können Sie einrichten, dass Sie z.B. jede Nacht die Daten in Ihrer eigenen Datenbank auf Basis der Daten aus dem Produktfeed aktualisieren. Stellen Sie die Produktzufuhr auf eine Stunde nach der Verarbeitung ein. Sie können diese Zeit beim Abrufen des Produkfeed-Links in dem Feld oder der Spalte "last_modified" sehen. Auf diese Weise haben Sie immer die aktuellsten Daten auf Ihrer Website.

 

Tipp 1: Einen Produktfeed in Teilen abrufen

Bei der Arbeit mit größeren Produktfeeds (viele Daten) ist es ratsam, einen stabilen und schnellen Webhost zu haben. Viele kleinere und günstigere Webhoster sind nicht in der Lage, große Produktfeeds so schnell oder überhaupt zu verarbeiten. Es ist daher immer ratsam, die Produktfeeds in Teilen abzurufen. Zum Beispiel pro 100 Datensätze.

 

Tipp 2: Struktur des Produktfeeds

Produktfeeds haben die gleiche Grundstruktur, können sich aber in Bezug auf zusätzliche Daten unterscheiden. Der Standard-Produktfeed enthält beispielsweise einen Titel, eine Beschreibung und eine Menge, aber ein Telekom-Feed kann auch Daten wie Abonnementkosten und Bandbreite enthalten. Überprüfen Sie daher immer die Struktur des Produktfeeds, wenn Sie den Link zum Produktfeed abrufen. Auch hierfür gibt es Werkzeuge.

 

Tipp 3: Filteroptionen für Produktfeeds

Sie können auch nach einer bestimmten Produktauswahl filtern. Möchten Sie damit beginnen? Lesen Sie mehr über die Filteroptionen den Daisycon Produktfeeds.

 

Verwendung von Produktfeeds ohne technische Kenntnisse

Wenn Sie Produktfeeds auf Ihrer Website ohne technische Kenntnisse nutzen möchten, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines Daten-Feed-Management-Tools. Für CMS-Systeme wie WordPress gibt es viele verschiedene Plugins (z. B. Datafeedr und WP All Import) zum Importieren und Exportieren von Produkt-Feeds.

Bitte beachten: 

Eine gute Implementierung von Feeds auf Ihrer eigenen Website ist Programmierarbeit. Wenn Sie nicht gut programmieren können, beauftragen Sie einen Fachmann oder werben Sie mit Textlinks, Bannern oder Deeplinks. Für weitere Unterstützung bei der Verwaltung von Produktfeeds wenden Sie sich am besten an den Support Ihres eigenen CMS-Systems oder Webhostings. Daisycon bietet keine Unterstützung für Skripte von Drittanbietern.

 

Widgets/Tools auf der Grundlage von Produktfeeds

Natürlich können Sie auch Widgets von Daisycon verwenden. Sie verwenden auch Produktfeeds und können ohne technische Kenntnisse direkt auf Ihrer Website platziert werden. Beispiele für Widgets, die auf Produktfeeds basieren, sind:

Möchten Sie mehr über unsere Möglichkeiten der Produktzuführung erfahren? Wir haben dafür eine eigene Seite (englisch): https://www.daisycon.com/en/developers/productfeeds/.